info@bio-familia.com  +41 41 666 25 55

Naturvielfalt Foto-Wettbewerb

 

Lebst auch du für die Natur?
Zeig es uns und gewinne tolle Preise!

So geht’s: Wie förderst du die Naturvielfalt? Zeig es uns ganz einfach mit einem Bild und einem Satz was du für die Förderung der Artenvielfalt in der Natur unternimmst. Auch bereits kleine Taten unterstützen die Naturvielfalt.
Du bist noch auf einer Suche nach einer Idee? Mach dich schlau mit unseren Naturvielfalt-Tipps.
Du hast die Chance auf einen von drei tollen Preisen in der Schweizer Natur.

Teilnahmeschluss ist der 31.10.2021.

 

Bitte fülle untenstehende Felder und Adressangaben aus. Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Naturerlebnis im Chalet-Hotel Alpenland, Lauenen bei Gstaad für zwei Personen

Das Hotel Alpenland in Lauenen bei Gstaad vereint echte Schweizer Tradition mit kulinarischen Höhenflügen unter einem gemütlichen Dach. Das Chalet-Hotel Alpenland in Lauenen liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Naturparadies Rohr und unweit des viel besungenen Lauenensees.

Der Gewinn sind 2 Übernachtungen inkl. Frühstück für 2 Personen und die Entdeckung der Region bei einer geführten Wanderung mit Naturbeobachtung mit einem einheimischen Führer und einem Lunch-Snack-Halt.

Nach einem aktiven Tag warten dann die wohltuenden Bergsaunas und das Zimmer im alpin-modernen Stil mit atemberaubender Bergsicht für Erholung.
Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Ein Znacht im charmanten Fondue Hüttli mit Käse-Fondue nach Hausrezept und einer Flasche Wein verwöhnt den Gewinner und die Begleitperson.
Im Wert von total ca. CHF 900.–
www.alpenland.ch

 


Pilatus Steinbock-Safari inklusive Apéro, Übernachtung, 4-Gang-Menü zum Dinner & Frühstück für zwei Personen

Steinböcke am Pilatus hautnah erleben: Seit über 50 Jahren leben die wagemutigen Kletterer am Luzerner Hausberg. Die Kolonie zu beobachten, ist ein unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis. Lokale, erfahrene Experten erzählen unterwegs viel über Fauna und Flora, insbesondere natürlich über die Pilatus-Steinbockkolonie. Beim anschliessenden 4-Gang Menü hat man dann viel Zeit, die Eindrücke setzen zu lassen. Und dann mit in die Träume zu nehmen, wenn man sich im Pilatus Kulm Hotel ins Bett legt. Im Preis inbegriffen sind ausserdem die Berg- und Talfahrt Kriens - Pilatus Kulm sowie das Steinbock-Buch von Rudolf Käch.
Im Wert von total CHF 518.–
www.pilatus.ch/entdecken/steinbock-safari

 


Bernina Kräuter Express: Panoramafahrt in der 1. Klasse und Kräuter-Erlebnis in Le Prese für zwei Personen

Im 1. Klasse-Panoramawagen erleben die Fahrgäste das UNESCO Welterbe RhB hautnah und tauchen in die Kräuterwelt des Valposchiavo ein. In Le Prese erwartet sie ein 100% Valposchiavo Mittagessen und eine Führung durch die Kräuterfelder und Produktionsstätte der Raselli Erboristeria Biologica. Mit dem Bernina Express geht die Reise am Nachmittag wieder zurück nach Chur.

Im Pauschalpreis enthalten sind die Fahrt im Bernina Express 1. Klasse von Chur nach Le Prese und retour (inkl. Sitzplatzreservationen) sowie die Kräuter-Zusatzleistung (Kräutertee, Mittagessen, Führung, Give-Away).
Im Wert von total CHF 536.–
www.rhb.ch/kraeuter

 

Teilnahmebedingungen gelten für den folgenden Wettbewerb
„Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“

1. Allgemeine Informationen
bio-familia AG, Brünigstrasse 141, CH-6072 Sachseln (im Folgenden „familia“ genannt) führt unter dem Titel „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“ einen Foto-Wettbewerb durch.
Ab Februar 2021 können Fotos mit einer Aussage, was man für die Naturvielfalt tut, auf bio-familia.com veröffentlicht werden. Teilnahmeschluss ist der 31.10.2021.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Naturvielfalt Foto-Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos (abgesehen von den üblichen Kommunikationskosten) und unabhängig vom Abschluss eines Kaufvertrags.

2. Voraussetzungen der Teilnahme
Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen von mindestens 18 Jahren mit Wohnsitz in der Schweiz.
Der Wettbewerb wird ausschliesslich auf folgender Website durchgeführt: www.bio-familia.com/naturvielfalt.

3. Wettbewerb „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“
Um am Fotowettbewerb teilzunehmen, muss man sich mittels des elektronischen Teilnahmeformulars registrieren und ein Foto auf bio-familia.com gemäss den dort publizierten Instruktionen hochladen; überdies müssen diese Teilnahmebedingungen akzeptiert werden. Ein Foto nimmt an einem Fotowettbewerb teil, sobald es von familia gemäss den nachstehenden Kriterien überprüft und zur Teilnahme freigegeben wurde und in der Bildergalerie auf bio-familia.com erscheint. Fotos können von familia abgelehnt werden, wenn sie den Instruktionen auf der Website nicht entsprechen bzw. die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt sind. Sämtliche Fotos, deren Inhalt gegen das Gesetz oder die guten Sitten verstossen (namentlich wegen pornografischen, sexistischen, rassistischen, religiösen, kriminellen oder gewaltdarstellenden Inhalts) oder anderweitig nicht den Instruktionen auf der Website entsprechen, werden abgelehnt bzw. nicht berücksichtigt. Bei der diesbezüglichen Entscheidung steht familia freies Ermessen zu. Eine Anfechtung dieses Entscheides ist nicht möglich. familia kann die Fotos ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Mit der Teilnahme erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass das hochgeladene Foto zusammen mit dem bei der Registrierung angegebenen Vornamen in der Bildgalerie veröffentlicht wird.

3.1 Regeln und Bedingungen bezüglich der Fotos des Wettbewerbs „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“
Bezüglich der eingereichten Fotos gelten überdies die folgenden Regeln und Bedingungen:
Mit dem Hochladen eines Fotos und der Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen überträgt der Teilnehmer alle Rechte, insbesondere die uneingeschränkten Nutzungsrechte am Foto an familia und verzichtet, soweit möglich, auf die Ausübung seiner Urheberpersönlichkeitsrechte.

Der Teilnehmer sichert zu, dass er der Urheber/Hersteller des hochgeladenen Fotos ist und dass er alle entsprechenden Nutzungs- und Leistungsschutzrechte sowie sonstigen Rechte an der Aufnahme hat. Er bestätigt, dass das Foto frei von Ansprüchen Dritter ist.

Sofern Dritte auf dem hochgeladenen Foto abgebildet sind, sichert der Teilnehmer zu, dass er berechtigt ist, über die entsprechenden Rechte dieser Personen zu verfügen. Der Teilnehmer sichert zu, dass er familia schad- und klaglos halten wird, falls familia von einer abgebildeten Person in Anspruch genommen wird.

Ausserdem sichert der Teilnehmer zu, dass die Aufnahme nicht gegen geltendes Recht verstösst und zu keinen sonstigen Beanstandungen Anlass gibt. Der Teilnehmer verwendet keine deutlich erkennbaren Abbildungen von urheberrechtlich geschützten Werken oder Marken in seinen Aufnahmen.

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass familia nur in der Lage ist, Fotos von den eigenen Internet- und Facebook-Seiten zu entfernen. Sollten die Fotos im Internet durch andere Nutzer weiterverbreitet worden sein, trägt familia keine generelle Löschverantwortung.

Der Teilnahmeschluss für den Wettbewerb ist der 31.10.2021.

4. Teilnahmeschluss
Für den durchgeführten Wettbewerb wird der Teilnahmeschluss auf www.bio-familia.com publiziert.

5. Preise und Ermittlung der Gewinner; Gewinnbenachrichtigung und weitere Bestimmungen
Für den durchgeführten Wettbewerb werden die Preise auf www.bio-familia.com publiziert. Die Preise können nicht bar ausbezahlt oder umgetauscht werden. Die Preise sind persönlich und nicht übertragbar.
Die Gewinner werden jeweils per E-Mail innerhalb von zehn Tagen nach Teilnahmeschluss informiert. Die Teilnehmer sind selbst für die Richtigkeit und Aktualität der Kontaktangaben im Registrierungsprozess verantwortlich. Kann ein Gewinner mittels der gemachten Kontaktangaben nicht kontaktiert werden oder innerhalb von drei Tagen nicht erreicht werden, kann familia den Gewinn an einen anderen Teilnehmer vergeben, welcher gemäss den Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ausgewählt wurde.

6. Datenschutz
Die Verwendung der persönlichen Daten der Teilnehmer erfolgt in Übereinstimmung mit dem Schweizer Datenschutzgesetz. Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb anerkennt der Teilnehmer mittels Registrierung, dass familia die persönlichen Daten speichert. Diese Informationen werden ausschliesslich zu internen Marketingzwecken genutzt. Die Daten werden vertraulich behandelt.

7. Sonstige Bestimmungen
Für allfällige Übermittlungsfehler, Datenverluste, insbesondere im Wege der Datenübertragung und andere Leistungsstörungen infolge technischer Defekte übernimmt familia keine Haftung.
familia behält sich das Recht vor, Teilnehmer aufgrund von falschen Angaben, Manipulationen oder der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel von dem Wettbewerb auszuschliessen.
Über den Wettbewerb wird – abgesehen von der Gewinnbenachrichtigung – keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Auf diese Teilnahmebedingungen sowie auf den Wettbewerb ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar. Für sämtliche Streitigkeiten betreffend diesen Teilnahmebedingungen und dem Wettbewerb sind ausschliesslich die Gerichte am Sitz von familia zuständig.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.
familia behält sich das Recht vor, den Wettbewerb oder deren Ablauf (inkl. diese Teilnahmebedingungen) jederzeit ohne gesonderte Benachrichtigung der Teilnehmer zu ändern oder gar einzustellen und/oder die Preise zu ersetzen, wenn dies wegen unvorhersehbaren, äusseren Umständen notwendig sein sollte. familia lehnt für diese Fälle jede Haftung ab.

8. Haftungsbeschränkung
familia hat den Wettbewerb in guten Treuen organisiert und kann nicht haftbar gemacht werden für Schäden irgendwelcher Art und Ursprungs, welche im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Wettbewerb stehen, einschliesslich der Gewinnzuteilung und der anschliessenden Konsumation, Einlösung oder Nutzung der Preise selbst.

Gerichtsstand ist Sarnen. Es gilt Schweizer Recht.

 

So toll unterstützt ihr die Naturvielfalt!

Bäume im Garten pflanzen für die Luft und die Tiere und für uns. Baum des Lebens

Yvonne

Das Land einem Bauern verpachten, damit er mehr Tiere halten kann. Somit gibt es mehr Naturprodukte

Romy

Mit Ferien in der Schweiz und indem ich lokale regionale Produkte kaufe.

Christian

In dem ich mich sorgsam in der Natur aufhalte

Thomas

faire des abris pour insectes .. et nichoirs pour les oiseaux .. et donner aux personnes que je connais pour mettre dans leurs jardins

Jerome

Das die Gewässer sauber bleiben

Blanca

Geniessen die Natur und tragen ihr Sorge :)

Sara

Um die Kleinen zu lehren, wie man teilt und wie man aufeinander aufpässt

Victoria

Wir zeigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf unserem Lernbauernhof die Vielseitigkeit der Landwirtschaft auf. Wichtig ist uns, dass sie einen Bezug zur Natur finden und dass sie lernen, dass ihr Handeln im Umgang mit der Natur Konsequenzen hat und sie diese Verantwortung wieder vermehrt selbst übernehmen müssen.

Verena

Die Kraft der Natur auf Bildern den Menschen schenken @baumann1_dani

Daniel

Naturförderung von Menschen ausgedacht, kommt selten ans Ziel. Natur Natur sein lassen bringt Erfolge....

Roland

indem ich die Tiere einfach geniessen lasse

Andi

Ich Pflanze im Garten viele Blumen für die Insekten

Susanne

Natur und ökologische Verkehrswege. Unterstützen wir unseres schöne Erde, damit er schön und gesund bleibt. Ausserdem essen wir gesunde, ökologisch nachhaltige und lokal bezogene Lebensmittel.

Simone

Ohne Blumen kein Leben!

Josy

Gewürzspirale mit Biotop

Bernhard

Die Natur enthält größere Tiefen von Schönheit, als wir ergründen können.

Federica

Allium für die Bienen!

Rahel

Bergblumenvielfalt ohne Pestizide gewachsen.

Werner

Ohne Insekten gibt es keine Natur

Werner

In meinem Gemüsegarten dürfen auch Raupen naschen!

Manuela

Riesenschnegel,der sich in meinem verwilderten Garten wohl fühlt!

Sonja

Ich kaufe immer saisonale und ökologische Produkte ein und verzichte auf ein Auto, dafür gehe ich mit dem öV, Fahrrad oder zu Fuss zur Arbeit, einkaufen usw.

Tamara

Ich verlege nach Möglichkeit meine Arbeit als Yogalehrerin in die Natur - Berge um meinen Schülern die Kraft der Natur wieder näher zu bringen. Im Unterricht gebe ich die Achtsamkeit weiter - unsere Natur & Mutter Erde zu pflegen.

Petra

Ich und meine Familie unterstützen die Natur, indem ich Natur- / Bioprodukte aus kleinen und lokalen Produkten einkaufe und auf die verarbeiteten Produkte der großen Industrien vermeide.

Susan

Spinnen, obwohl sie nicht meine Lieblingstiere sind, dürfen im und rund ums Haus bleiben.

Lea

Die Sonnenblume die ich mitten in der Stadt Basel angepflanzt habe wurde wie Ihr seht bereits zum Speisetisch von Vögeln und Eichhörnchen!

Marzella

Ich habe selbst ein schönes zu Hause gemacht für Insekten aller Art jeder ist hier Willkommen Ich finde es sehr wichtig der Natur zu helfen weil es immer weniger und weniger Natur auf der Erde gibt. Ich mache nicht nur am Wettbewerb mit weil ich Gewinnen will sondern weil es einfach wichtig der Natur zu helfen.

Dario

Naturwiese vor dem Haus

Marianne

Grandi pascoli per animali in libertà nella natura incontaminata.

Annelyse

So schön. Braucht garnicht viele Worte.

Petra

Wanderung Engstlenalp- Melchsee Frutt. Was gibt es Schöners, als die Familienzeit in der Natur zu verbringen? Blumen, Kräuter, Bäume, Tiere? Wer kennt die gesamte Vielfalt? Was es alles zu erleben gibt... <3

Anninja

Unser tolles Urgrosi bringt dem Nachwuchs die schöne Natur nahe, kennt die Blumen und Kräuter und jegliche Art von Tieren die zu bewundern sind. Sogar den Muigg konnten wir sehen. :-) Spilauerseeli im Kanton Uri.

Juan

Achte auf die Natur als ob es dein eigenes Wohnzimmer wäre.

Markus

Aus purer Ideologie und ohne Förderbeittäge in die teurere Doppelmesser-Mähtechnki investiert, um auch künftig Boden- umd Insektenschonend "abzuschneiden"...

Melk

Frei laufendes Federvieh...

Michael

Es ist mir sehr wichtig Fauna und Flora zu respektieren und in ihrem Lebensraum nicht zu stören. Und in meinem Garten dürfen sich allerlei Insekten wohl fühlen, durch Blumen, Kräuter, Büsche & Insektenhäuser. Sogar Spinnen dürfen unterdessen hier leben ;)

Myri

Der Kräutergarten darf wuchern, damit sich Kaisermantel und co. daran erfreuen können!

Lea

Ich respektiere Fauna und Flora

Michael

Wir legen Wert darauf, in unserem Garten für Insekten möglichst viele Pflanzen zur Ernährung zur Verfügung zu stellen.

Ernst

Bewusst und achtsam durch den Tag gehen, Augenblicke einfangen, Träume wahrwerden lassen

Lea

Der Natur ins Auge schauen - die kleinen Details erkennen und dafür einstehen, dass sie erhalten bleiben.

Lea

Die Natur dort erleben, wo sie ursprünglich und rein ist. Diese Reinheit geniessen und respektieren; beobachtend und wertschätzend.

Lea

Innehalten; Niederknien; die kleinen Dinge betrachten; Schönheit erkennen; achtsam sein; Respekt zollen

Lea

Fenchel pflanzen und Puppen überwintern.

Bernadette

Wir lassen im Garten unseren Fenchel mit Schmetterlingseiern stehen, damit sich die Raupen des Schwalbenschwanzes verpuppen können.

Selina

Nicht nur an Land sondern auch Unterwasser gibt es eine wunderbare Artenvielfalt die es zu schützen gilt. Ganz toll, dass auch viele Länder nun mitmachen und die Gewässer mit Naturschutz / Gewässerschutzzonen vor zu viel Tourismus und "Zerstörung" schützen. Grossartig! Phantomkrebs in Sardinien! Einfach wunderschön!

Rita

Wir pflegen einen grossen Garten und schauen für viele Landemöglichkeiten für Bienen und Schmetterlinge. Auch schauen wir für einheimische Pflanzenarten und versuchen diese Freude auch an die nächste Generation weiter zu geben.

Emanuel

Auch ein faszinierender Flieger muss einmal ruhen!

Toni

Ich geniesse die Natur in den Bergen und gebe darauf acht, dass ich den Müll immer mitnehme, nicht ins Naturschutzgebiet trampe, auch sonst oft das Fahrrad benutze und für die Bienen zu Hause nicht alle Wiese abmähe, sondern ein Stück stehen lasse.

Michael

Ich liebe es in der Schweiz zu leben . Bin begeistert bin seiner Natur und von Land

Sakine

Alppflege auf der Bonderalp in Adelboden

Christa

Gaukler tigerblume selber gezogen

Manfred

Seerosen in meinem selbst gebauten teich

Manfred

Bienen sind essenziell für die Aufrechterhaltung unseres Ökosystems. Wir nutzen unseren Balkon für bienenfreundliche Blumen und Pflanzen und setzen uns für einen sorgfältigen Umgang mit Blumen in der Natur ein.

Manuela

Verschiedene Blumen für die Artenvielfalt anpflanzen.

Philipp

Der eigenen Natur näher sein :) 》Verschiedene Tierarten beobachten《 Im unseren Garten etwas für Bienen tun, gegen das Insekten- und Vogelsterben.

Adelina

Seit Jahren habe ich mich der Neophytenbekämpfung verschrieben ( Emme Biberist / SO. und Inkwilersee ). Hier ein Beispiel, das jedes Herz eines Neophyten-Jägers höher schlagen lässt! (Biberist/Gerlafingen!

Urs

Nur regionale Produkte. Für mein Frühstück

Marte

Etwas Wildnis hat auch in einem kleinen Garten Platz

Barbara

AARESCHLUCHT

Manfred

ich lebe für mich bewusster nach dem Leitsatz, weniger ist manchmal mehr und überlege mir zweimal woher mein Bedarf herkommt

Yves

Mit meinen 6 Bienenvölker die ich pflege. Dafür pflegen sie die Blüten diverser Pflanzen

Christian

indem wir tiere artgerecht halten und alles pflanzen wachsen lassen ohne dünger

Flurina

Wir Wandern und Klettern uns abfalleinsammelnd durch die Sommerferien im Wallis. Dabei werden wir mit wundervollen Lichtmomenten beschenkt.

Monika

Auf meiner kleinen Wiese

Michael

Wir lassen eine Blumenwiese bei unserem Haus mitten im Quartier wild gedeihen. Wir lassen die Pflanzen jeweils versamen, bevor wir sie von Hand mit der Sense mähen. So haben sich viele Insekten angesiedelt, unter anderem Heuschrecken. Manchmal fliegen sie ins Haus. Wir beobachten die Tiere dann gerne ganz von der Nähe, bestimmen die Art und bringen sie wieder sorgfältig nach drausssen.

Susanna

Natur pur, meine Kuh frisst die besten Alpenkräuter für den besten Pärttigauer-Alpkäse.

Sidonia

Einfach reflex

Martina

Ich setze jedes Jahr Fenchel in meinem Gemüsegarten. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal ein Aerarium in dem ich 28 Schwalbenschwanzraupen aufziehe ... diese verpuppen sich zu wunderschönen Schwalbenschwanz Schmetterlingen. In der freien Natur überleben zwei von 50 Schmetterlingen ... bei mir sind es mindestens die Hälfte oder noch mehr!

Priska

Wir haben viele Blumen im Garten und der Terasse

Linda

Ich fördere die Artenvielfalt durch eine naturbelasse Terrasse mit vielen Wildblumen und Nisthilfen.

Julian

Ich pflanze Fenchel, züchte Schwalbenschwänze und habe meinen Rasen in eine biodiverse Insektenwiese umgestaltet.

Susanne

Foto vom Naturpark

Maria

Sonnenblumen

Josy

Frei in der Luft und ohne Motor,komme ich trotzdem ans Ziel.

Janine

Unseren vielfältigen Mischkulturen-Garten hegen und pflegen wir zusammen mit unseren Kindern und unseren Gartenabonnenten – so lernen alle die natürlich Kreisläufe kennen und schätzen.

Doris

Obwohl ich sehr gerne Alpenblumen von meinen Wanderungen mit nach Hause nehmen würde, lasse ich sie in der Natur stehen. So schütze ich sie vom Aussterben! (ausser das kleine Alpenrösli, das ich für dieses Bild gebraucht habe!)

Bea

Hilfe zu einem guten Start ins selbständige Leben

Walter

Ideen aus Urlaub mitnehmen: Böschung begrünen

Monika

Flachdach begrünen

Hansjörg

Unser Teefenchel am Rande des Gemüsegartens gibt Nahrung für mehrere dieser schönen Raupen - und der daraus entstehenden Schwalbenschwänze!! https://www.prospecierara.ch/de/pflanzen/sortenfinder/detail.html?tx_psrsortenfinder%5BshowUid%5D=KR-368&cHash=a4a041037b011ffb5f16f1698abd5fdb

Samuel

Ich biete Schwalbenschwanzraupen ein geschütztes Zuhause, bis sie sich verpuppen und dann nach ca. 2 Wochen als Falter in die Welt hinaus fliegen.

Margrit

In Einklang mit und in der Natur leben.

Michèle

In guten Jahren hängen bei uns im Garten so wunderbare, süsse Kirschen. Zur Blütezeit ist der Baum voller Bienen vom Bauern in der Nachbarschaft. Auch die Vögel mögen die Früchte ...

Elsbeth

Vielfältige Weidepflege

Lea

Natur Pur

Meier

Mit Gesunden essen und drinken vom Land.

Meier

Dieses tolle Bienenhaus Sieht nicht nur verlockend aus Die Bienen wohnen gern darin So macht die Sache wirklich Sinn Die Gartenblumen wuchern wild Ergeben so ein buntes Bild Die Bienen finden Blütenpollen Woraus sie Honig machen wollen.

Monique

Bewusster und respektvoller Umgang mit der Natur, im Garten wie unterwegs.

Franziska

Sorge zur Umwelt haben, Regeln der Natur beachten! Müll entsorgen!!!!

Manuel

Naturferien in Schweden

Urs

UNSER Bewohner von unserem selbstgebasteltem Igelhaus

Anina

Blume von Garten

Remy

Vegetarische Ernährung

Daniel

Das sieht sehr schön aus wenn man sieht wie schön die Alpenrosen blühen.

Sabine

Das Regenwetter hat auch etwas Schönes

Koni

Durch das Anpflanzen von diversen Blumen und Pflanzen wollen wir so viel wie möglich der Natur zurückgeben. Der Lavendel ist immer sehr beliebt. Letztens habe ich zum ersten mal eine blaue Holzbiene bei uns im Garten beobachtet, leider konnte ich kein Foto schiessen.. Wir haben diverse Insektenhotels, sogar auch selbstgebaute ;) Zudem haben wir mehrere Vogelbrutkästen bei unserem Hausvordach montiert, von welchen erfreulicherweise fast alle von Spatzen sowie Mauerseglern "bezogen" wurden.

Samuel

Sorge tragen zu den seltenen Blumen

Beppi

Alpwiese im Morgennebel

Thomas

Kein Rasen, nein eine blumenwiesse mit Sauerampfer, Kräuter und quer Beet immer mal wieder eine Sonnenblume oder ein Salat. Wildwuchs statt reih und Glied

Sina

Am Weg der Schweiz von Seedorf nach Flüelen

Margrit

Liebe Grüsse aus Balkonien

Stephanie

Wir bauen zusammen Wildbienenhäuschen und verschenken diese. Geteilte Freude und etwas für die Umwelt tun. So passt es für uns super.

Markus

Markus hilft immer wieder mit beim Bau einer langen Trockensteinmauer im Obersäss am Fuss des Frümsels.(Churfirstenkette) Wenn die Mauer fertig ist, so kann das Vieh wieder ohne Absturzgefahr auf der weide sein.

Elisabeth

DIE NATUR MACHT AUS ALLEM ETWAS SCHÖNES, ICH KOMPOSTIERE UND IM GARTEN KOMMT NUR WAS KOMMEN WILL...

Hanna

Die Schwalbenkinder sind bereit für Ihren ersten Ausflug aus ihrem Nest in unserem Tenn.

Ines

Ich wünsche mir, dass sich möglichst viele Lebewesen rund um unser Haus zu Hause fühlen.

Andrea

Pures Schmetterlings- Glück in unserem Garten

Seraina

Muskateller Salbei

Maria

Mein aktuelles Projekt ist ein kleines Moorbeet, welches vor allem für Schmetterlinge und Bienen toll sein soll. Momentan wächst noch alles.

Juliette

In meinem Garten fühlen sich die Hummeln wohl!

Ursula

Rüebliraupen züchten!

Rudolf

Für die vielen insekten ein gutes mal

Hanni

Dieses Jahr haben wir mehrere Nisthilfen für Bienen und Vögel aufgestellt und in unserem Chemiefreien Garten einheimische Sträucher und Insektenfreundliche Stauden gepflanzt. Extra für die Schmetterlinge wurde Kohl, Brennnesseln und Fenchel gepflanzt. Und es hat sich gelohnt!!!

Laura

in unserem Garten haben die Bienen und anderen Insekten immer etwas zu tun.

Andrea

Ruhe geniessen

Tanja

Wunder der Natur

Tanja

Die haben es Saumässig gut und fühlen sich Sauwohl

Claudio

Mit dem Öv zur arbeit gehen möglichst viele Blumen für unsere Bienen pflanzen und die Tiere schützen

Claudio

Die wunderschöne Rotationsbrache #biodiversität#mohnblumen#kornblumen#allesfürdieBienen#

Marlis

Ich mähe unsere Naturwiese mit der Sense

Daniel

Wunder der Natur bestaunen anstatt sie zu pflücken!

Ursula

Schöner Sommermorgen

Doris

Malchmal gehen wir mit meine Tochter an die Natur und sammlen Schmutz, so helfen wir Natur sauberer zu bleiben

Olga

Artenvielfalt direkt vor dem Fenster ;-)

Günther

Morgens beim Kaffee... herrlich die Ruhe und die Schönheit der Natur ...

Yvonne

Leben und leben lassen, auch im eigenen Garten

Zina

Familie Specht ha Nachwuchs bekommen...❤️❤️❤️

Yvonne

Man muss nicht jeden Tag ein warmes Bad nehmen...

Dik

Leben und leben lassen, auch im eigenen Garten

Zina

EINFACH WUNDERBAR!

Nora

Klettersteige sind einfach das Beste!

Amanda

Geniesse den Sonntagsspziergang mit meinem Schaf...

Luis

In meinem Blumengarten summt und "brummt" es....

Christine

Lächle, und erfreue dich täglich über die Natur-Schönheiten

Barbara

in meinem biogarten dürfen sich alle nach herzenslust bedienen :-)

Baba

Wir haben im Garten Blumen/Pflanzen, die nützliche Insekten anlocken.

Christine

Märjelensee am östlichen Rand des Aletschgletschers im Kanton Wallis.

Vladimir

Phacelia (Bienenweide) in Blumenwiese auf dem Balkon im Städtchen...

Franziska

Meine Bienen bestäuben jedes Jahr die Blüten von diesem uralten Kirschbaum.

Roland

Bin oft mit meinen Hunden in der Natur, wir lassen nichts zurück was in der Natur nichts zu suchen hat.

Nelly

Unsere Wildbblumenwiese mit demr selbstgemachten Wildbienennisthilfe

Baumann

Indem ich meinen zwei süssen Ziegenjungen Charlie & Harry behutsam und mit frischer Nahrung aus der Region aufziehe... *~*

Yukio

Das grüne Heupferd füht sich wohl in unsern schönen und wilden Garten.

Rene

Ein schöner, etwas wilder Garten, voller "Futter" für viele Insekten.

Margrit

Makroaufnahme einer Kornblume im Mohnfeld

Hans

Ich bin zu Fuss, mit dem Fahrrad oder ÖV unterwegs und entdecke Schönheiten der Natur, die vom Auto aus nicht zu entdecken sind. Und, momentan frustriert das das CO2-Gesetz abgelehnt wurde.

Linus

Mein liebes Schaf Fadila

Lilly

Energie tanken mit dem Sonnenaufgang

Andreas

Unterwegs mit 1PS - die Blumen am Wegrand freuts.

Isabelle

Lavendel, wilder Fenchel und weitere Pflanzen ziehen Vögel, Bienen oder Schmetterlinge ebenso an wie viele Holzelemente und Nischen in Natursteinmauern.

Fabian

Clementins

Erich

Bienenwiese und viele blumen

Agatha

Den Vögeln Nisthilfen anbieten

Heidi

Sich beim Reisen einmal mehr gegen Auto und Flugzeug entscheiden. Mit Zug, Bus und Fahrrad können die wunderbaren Küsten der Normandie auch erreicht werden.

Tanja

Durch den Kauf von regionalen, saisonalen und biologischen Produkten unterstütze ich eine naturnahe Landwirtschaft. Und im Garten gibt's einheimische und bienenfreundliche Pflanzen!

Sophie

Ich habe Respekt vor der Natur und bewundere sie. So trage ich automatisch Sorge dazu, was die Artenvielfalt fördert.

Katrin

Von der Straße gerettet!

Nina kim

Ich gebe der Umwelt acht und in meinem eigenen Garten lasse ich Tieren und Pflanzen ihren Platz .

Marc

Caumasee

Mara

Viel zu Fuß draußen in der Natur und respektiere die Fauna und Flora in dem ich den Weg nicht verlasse.

Marcel

Bitte nicht stören,Herbert

Herbert

Greifensee mit dem Ort Greifensee bei fantastischem Wetter

Rolf

So viele verschiedene Blumen wie möglich in meinem Garten,von Februar bis November

Johanna

Wenn sich an unserem Teich im Garten gar ein so wunderbares Wesen wie die gebänderte Prachtlibelle einfindet, weiss ich dass es sich lohnt, sich für die Natur einzusetzen

Monika

In unserem Garten erfreuen sich viele Insekten an den hauptsächlich wachsenden einheimischen Wildblumen und Sträuchern. Nicht nur die Vögel erfreuen sich an den vielen Nistangeboten, sondern auch die Wildbienen. Sehr erfreut waren wir, dass sich nun auch der selten gewordene Baumweissling wohl fühlt und uns mit seiner Anwesenheit beglückt

Monika

Ohne Artenvielfalt keine Insekten, ohne Insekten keine Vögel....deshalb ist mir die Natur so wie sie ohne massiven Eingriffe eine Herzensangelegenheit

Monika

Landungsanflug über Singapur

Claudia

Weite so weit die Augen sehen

Claudia

Im Garten haben verzichten wir auf alle Dünger und Gifte, haben kleine Bienenwiese, 4 Insektenhotels, teils vom Sohn selber gebaut und räumen nicht alles perfekt auf, so haben die Kleintiere Nahrung. Es ist so spannend zu sehen, wie die kleine Oase ins Gleichgewicht kommt und es gibt viel zu beobachten.

Denise

Blumen im Garten für Bienen

Ernst

Brennesseln stehen lassen ist sehr wichtig für die Raupe, die dann später zum Schmetterling wird!

Elisabeth

Schönheit muss sehen können!!!

Mayya

Ich liebe die Kürbis und esse gerne dieses Bio-Gemüse.

Silvia

Spaziergang in der Natur

Patrizia

Ferien im eigenen Garten geniessen-

Dieter

Rund um den Lungernsee

Elisabeth

Achtsam sein mit der Artenvielfalt

Ursula

So lange wir noch Bäume haben, stimmt die Natur

Christine

Super Sonntag

Esthi

Mit dem Velo den Weg hinauf zum see

Doris

Mehr als vierzig Jahre Vegetarier

Brigitte

Regional einkaufen beim Bauern

Nicole

Diheim isch es am schönsten!

Marianne

Uralter Kastanienbaum mit Gesicht im Tessin

Bernhard

Pause machen in der Natur

Hermann

Ich schütze Raupen in einem Aerarium vor Vögeln. So können sie sich zum Schmetterling entfalten und wieder Eier legen für die nächste Generation!

Silvia

Die Schachbrettblume gibt es leider nur noch an einem Ort in der Schweiz! Im Jurá Grenzgebiet Schwei Frankreich.

Ursula

Wir besitzen einen kleinen Rebberg und bewirtschaften ihn sehr liebevoll und mähen nur immer jede andere Reihe. So können die Lebewesen „ flüchten" und bleiben verschont.

Irene

Schütze mein Unkraut (Heilkraut) im Garten - so entdecke ich wunderschöne Insekten im Garten

Conny

Blumen pflanzen für die Nahrung der Schmetterlinge

Torsten

einen Baum geplanzt.

Urs

Die Natur bei einem ausgiebigen Spaziergang geniessen

Sabrina

Von unserem Biobauern in der Nähe kaufe ich Früchte, Gemüse, aber auch Produkte wie Teigwaren und Müesli. Das Getreide (Rotkorn) auf dem Bild pflanzt der Bauer für einen lokalen Bäcker auf Bestellung, der seine Produkte dann aus dem speziellen Mehl herstellt.

Therese

Schwamm als Wasser Schale prost

Manfred

Goms Natur pur

Manfred

Zu Fuss die Schweiz entdecken

Edith

Indem ich meinen Abfall immer nach Hause nehme beim Wandern und zu Hause entsorge

Mary

Einen bisher ungenutzten, mit Gras bewachsenen Steilhang terrassieren wir mit Trockensteinmauern. Die Terrassen bepflanzen wir anschliessend mit einheimischen Kräutern und Wildblumen. Die aufeinandergeschichteten Steine, die gewonnenen Flächen und die Pflanzen bieten Unterschlupf, Lebensraum und Nahrung für zahlreiche fliegende und kriechende Tierarten.

Alex

An der Reuss.

Daniela

Die Fassade unseres Holzanbaus bietet Unterschlupf für zahlreiche Lebewesen – Insekten, Eidechsen, sogar schon einmal eine Fledermaus entdeckt.

Laurence

Sonnenuntergang Tessin

Erika

„pur und sauber"

Tanya

Im Arvenwald Tamangur kann sich die Natur völlig frei entwickeln. Es werden keine Bäume mehr gefällt und Abgestorbene werden liegen gelassen. Einzelne Bäume wachsen bis auf eine Höhe von 2400m und können bis zu 700 Jahre alt werden. Die Arve ist die einzige Föhrenart mit fünf Nadeln. Sie wird auch Zirbelkiefer genannt.

Susanna

Der Winter kommt bestimmt noch in diesem Jahr

Kurt

Sommervögel Schwalbenschanz

Jürg

Auch im Gemüsegarten gibts Natur

Agnes

Auch Balkonblumen haben ihre Schönheit.

Marta

Unser kleines Naturgärtli im Ferienhaus. Es spiesst auch Unkraut, keiner stört es , wir geniessen einfach die Ruhe

Romy

Kraftoase Niederhorn BE mit den Bergdohlen ein tolles Wandergebiet!

Falk

Blühende Blumen für die Bienen und Insekten.

Jeannette

Lachend es gemüsse

Manfred

Seelandschaft

Emerentia

Ein Blick bevor den Summer kommt

Laura

Seerose in unserem Biotop

Gerda

Berge

Patrik

ich lasse Zeit zum wachsen und reifen

Sara

Jeder Gleitschirm oder Drachenflieger erblasst angesichts ihrer Luftakrobatik. Bergdohlen die weltbesten Flugkünstler im Hochgebirge. Aufgenommen auf dem Niederhorn BE

Evelyne

Rasen wachsen lassen

Calvello

In meinem Garten sind nachhaltige Pflanzen

Irene

Fargenspiel der Natur geniessen, sich daran freuen, es erhalten und pflegen.

Alfred

Ich schaue Tiere nur mit den Aigen an, nicht mit dem Händen

Patty

Wir geniessen unser Bienenhotel

Susanne

#biodiversitätinthecity#

Melanie

„Die Ruhe vor dem Sturm"

Betty

Pflanzen für unsere Schmetterlinge

Monika

Erholung im Wald

Nadja

Spaziergang am Murtensee

Daniela

Bergfrühling in Adelboden

Daniela

ich pflanze blumen

Benjamin

Ich liebe meinen Garten. Wildblumen, Stauden, Büsche und Bäume geben unzähligen Bewohnern ein Zuhause. Ihre Namen: Amseln, Spatzen, Finken, Maisen, Rotkelchen, Nachtigall, Specht, Elster, Taube, Rabe, Weinbergschnecken, Tiegerschnegel, Molche, Frösche, Kröten, Blindschleichen, Käfer, Raupen, Schmetterlinge, Motten, Regenwürmer, Igel, Marder, Fledermäuse...und viele mehr❤️.

Isabella

Der Insel Brissago isch so unbeschreiblich schön, die Natur gibt mir so viel Energie.

Eniko

Die Ruhe der Natur und lass die Natur auch mal in ruhe

Heidi

Als wir unsere Apfelbäume schitten, liessen wir für den Milan extra einen hohen Ast stehen, denn sein früherer Aussichtsbaum, ein abgestorbener Nussbaum, war in sich zusammengefallen. En Hochsitz muss doch sein!

Colette

Natur pur

Elisabeth

Im Einklang mit der Natur

Brigitte

Weinbergschnecken keinen Covid Abstand

Walter

Naturnahes Gärtnern, ohne Pestizide und Zulassen von Wildpflanzen, sowie Anbau Bienentauglichen Blumen und Stauden.

Babette

Bohnen im Apfel baum

Emerentia

Blumen zauber

Manfred

hurra ich lebe

Esther

Ich unterstütze wie jedes Jahr Brenneslraupe und auch andere die ich finden kann, in geschützen aerarium auf, bis sie zum wunderschönen schmetterling wird, dann lasse ich sie wieder frei.

Andrea

Durch unseren Wiesen-/Permakulturgarten in Mitten des Dorfes fördern wir die Bienen, die Diversität von Blumen, Gemüse und 3 Hochstämmbäumen, so dass die Natur und der Hummus/Boden in ihrer Kraft erblühen kann.

Markus

Gäms im Oberengadin

Herbert

Nachhaltigkeit ist uns in der Fam.sehr wichtig wie Bau aus einer bio Milchflasche als Vegelhäuschen bei uns im Garten. Wir leben mit der Natur, auch als Hebamme wo ich bin ist dieser Ansatz grundlegend.

Maya

Ich unterstütze Bio-Winzer in Südafrika Stellenbosch

Hans-peter

Eigener, biodynamischer Garten, Pflege der Artenvielfalt (Pflanzen, Tiere..Umgebung)

Jean-claude

Statt weit zu Reisen geniesse ich die Natur beim Wandern vor der Haustüre

David

Indem ich an ihnen vorbeiwandere und einfach mal ein foto knipse

Rebecca

einfach in der Natur spazieren und die schöne, reine Luft einatmen

Patrizia

Ich tue alles, um die Natur zu fördern

Marc

Seit der Corona-Zeit die Natuer endteckt.... immer wieder im Wald im Winter die Tiere gefütert und viele schöne Momente mit Ihnen erlebt. Einmalig !! pw

Pit

Akelei und Blumen

Manfred

Ich biete im Garten mit Wasser, einheimischen Pflanzen, totem Holz und Steinhaufen verschiedenen Tieren Unterschlupf, Futter und Fortpflanzungsgelegenheit an.

Jeannette

Eggishorn einfach ohne Worte

Andi

Euseigne ein wirklich wunderschöner Platz

Dani

Blumen für die Bienen

Beatrix

Vor unserem Haus sähen wir immer Wildblumen , wir haben einen Apfel, Birnen und Zwetschgenbaum auch ein Wildbienenhaus und Vögelhäuser

Sandra

Ein Stück heile Welt.

Eva

Die Schweiz in Ihrer vollen Schönheit.

Pascal

Ein Lächeln der Natur strahlt uns an!

Daniela

Der Spaziergang durch die Vielfalt der Natur bringt mich näher zu mir!

Daniela

Der Regebogen kreisbogenförmiges farbiges Lichtband ist das Band der Natur und uns Menschen.

Daniela

Liebe die Natur☀️

Stelzhammer

Ein Kraftort von der Natur, es hilft den Frieden und Ruhe zu finden

Barbara

Ich liebe es die Natur zu geniessen

Martin

Ich liebe die Pflanzen und erfreue mich an allen

Susanne

Indem ich Pflanzen respektvoll behandle und sie dort lasse wo sie wachsen.

Corinne

Wir haben eine grössere Wiese neben unserem Wohnblock, die ich seit 5 Jahren mit Wiesenblumensamen behandle. Dieses Jahr sieht man schon einen deutlichen Erfolg, die Bienen freuts (und auch das Auge!)

Lilo

Bald kommt die Wasser

Julija

Habe im Garten viele Pflanzen, die wild wachsen. Auf Wanderungen halte ich mich an Wegmarkierungen.

Andrea

Diese Berge wecken im Herzen ein Gefühl für das Unendliche, mit dem Wunsch, den Geist zu dem zu erheben, was erhaben ist. Johannes Paul II.

Cristina

mit einem Fuß im Paradies

Cristina

In dem ich die Tiere und Blume nur anschaue und nicht anfasse, respektive nicht mit nach Hause nehme.

Gabriela

Vermietplattforn für Gartenflächen. Www.geoverda.ch

Helen

Ich habe eine Blumenwiese angelegt (statt Rasen) und eine grosse Blumenrabatte

Christine

Die einmalige "Grengiertulpe" welche nur dort wächst.

René

Jedes Jahr wird der Fenchel von den Schwalbenschwanz Schmetterlingen belagert. Es ist wunderbar den ganzen Kreislauf vom Eier platzieren über die Entstehung der Raupe, deren Verwandlung mit der Farbänderung, dem Wachsen, der Verpuppung und dem ersten Flug als Schmetterling. Jedes Jahr aufs neue...

Anne-sophie

Ich setze extra Fenchel und lass ihn wachsen, damit die Raupen des Schwalbenschwanz eine Nahrungsinsel haben. Die Pflanzen lass ich auch über den Winter stehen damit die Vögel Samen finden.

Felix

....Und lass Pilze im Wald stehen, wo sie viel mehr nützen als zu Hause auf meinem Teller. ;)

Nicole

Eigener Garten mit Insektenhotel

Hans

Mit Insektenhotels

Irja

Ich fördere die Naturvielfalt indem ich lokale und saisonale Produkte einkaufe und viel mit dem Velo unterwegs bin.

Manuela

Ich werde die Naturschönheit meinen Kindern übermitteln. Wie geniessen unsere Bergen und sind dankbar an so einem schönen Ort zu wohnen.

Linda

Mit Verbundenheit, Bescheidenheit und Ehrfurcht von Natur- und Tierwelt

Rudolf

Unsere Kühe :-)

Sandra

Ich benütze wo möglich den ÖV und gehe viel zu Fuss

Brigitte

Wenn Fleisch, dann nur aus tierfreundlicher Haltung. Keine gentechnisch veränderten Futtermittel, viel Auslauf und Schweizer Fleisch.

Petra

Wir leben und arbeiten für die Natur

Natascha

Giochi di verde e azzurro a Bellinzona

Mauro

Ich gehen jährlich im Herbst in die Wanderferien nach Arosa, und zwar mit dem Zug. So tue ich was für die Umwelt und bin in unserer herrlichen Bergwelt und geniesse das Panorama, die Seen, Wälder und Flüsse

Fabio

So viel wie möglich bin ich zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs, geniesse die Naturerlebnisse und inspiriere andere dazu, auch Entdeckungen ganz in der Nähe zu machen, denn, sieh, das Gute liegt so nah (hier z.B. gut 1 km von zu Hause entfernt, also ein Katzensprung... :-) )

Karl heinz

Freiheit durch weniger Konsum

Adriana

Ich lasse die Natur pur leben

Karin

Ich bin viel mit dem Velo unterwegs und mache viele Fotos von der Natur. Diese Bilder sende ich an Freunde in der Schweiz und im Ausland.

Walter

Natur natürlich fördern und schützen. Bioversität fördern. Die Vielfalt erhalten.

Gertrude

Bei allem, was gerade in der Welt passiert, fragen Sie sich vielleicht: "Wer wird den Planeten retten?" Die Antwort lautet: Wir alle, die wir zusammenarbeiten, um große und kleine Maßnahmen zu ergreifen, die eine dauerhafte Wirkung haben. Jeden Tag treffen wir Entscheidungen, die im Moment unbedeutend erscheinen mögen, sich aber mit der Zeit summieren. Die gute Nachricht ist, dass wir alle ein nachhaltiges Leben führen können, wenn wir unsere Gewohnheiten ein wenig ändern.

Abidemi

Pflanzen von Blumen und co. auf einem Stadtbalkon (trotz keinem grünen Daumen)

Silja

Ich gehe viel in die Natur und achte sie, zudem esse ich nur 1x in der Woche Fleisch.

Daniela

Herbstliche Bike-Tour im Kt. Appenzell. Früh am Morgen unterwegs auf Nebenstrassen.. noch kein Verkehr und diese besondere Ruhe im Wald.. zum geniessen..

Roli

Wir erhalten die Schmetterlinge besonders Schwalbenschwanz.

Mariann

Sorge zu Natur und Pflanzen tragen,deshalb erhielt ich Besuch von diesem Turmfalken auf meinem Sitzplatz

Hans

sind halt Geissen

Willi

Indem ich mich auch an ungeniessbaren Pilzen erfreuen kann und sie nicht zerstöre, denn sie leben in Symbiose mit essbaren Pilzen. Leider erlebe ich immer wieder, dass die Ungeniessbaren einfach zertrampt werden.

Jürg

Ein wunderschöner Blumengarten mitten in der Stadt Freiburg

Vicky

Verpuppte Schwalbenschwanzraupen überwintern und beim Schlüpfen erleben.

Elias

Fenchel, damit der Schwalbenschwanz Eier ablegen kann

Rahel

Ich engagiere mich sehr für die Natur

Marc

So fördere ich die Naturvielfalt, indem ich täglich mit dem Velo über solch schöne Wege ins Geschäft fahre!

Daniel

Buchfink auf unserem Nussbaum

Hans

Ich fliege geräuschlos über die Natur und geniesse sie in vollen Zügen.. einfach Natur pur

Roland

Der Zoo Zürich vermittelt mit seinen lebenden Tieren die Vielfalt, Schönheit und Verletzlichkeit der Natur.

Jevgenija

Viel spazieren gehen und alles recyclen ;)

Ricardo felice

Pilze im Walliser Wald

Julia

Baltische Küste

Jevgenija

Botanische Garten der Universität Zürich. Unterstützt die Bienen. Ohne Bienen wird es kein Leben mehr auf der Erde geben.

Jevgenija

gartenteich

Emerentia

akelei am teich

Manfred

achtsamkeit auch für die kleinsten schönheiten der natur

Franziska

Blicke in die schöne Natur und beruhige dein Gemüt. Ludwig van Beethoven

Lukas

Osterglockenfeld bei Pre d' Orvin

Elisabeth

Weil die Natur Einmalig ist, respektiere und bewundere ich jede Minute die ich mit Ihr verbringen darf.

Manuel

in dem ich die Natur belasse, wie sie ist: Kein Abfall auf den Boden werfen etc

Gaby

Hab dieses Jahr den Christbaum auch als Osterbaum verwendet! Es war so ein schwieriges Jahr!

Reber

In dem ich die Wildvögel unterstütze und die einheimische Vogelarten mit gutem Futter füttere

Monika

Durch eine grosse Vielfalt von Blumen und Sträucher

Martin

Natur pur...... Schön-- wie nie....

Katharina

Die Vielfalt der Paarung in der Tierwelt ist faszinierend.... zwei Schnecken auf dem gleichen Lebensweg , total schön und einzigartig! Grossartig was die Natur und bietet.....

Andrea

Blumen im Hort mit den Kindern pflanzen

Annina

Jede ruhige Minute, die du in der Natur verbringst, gibt dir unendlich viel Kraft und Energie!

Eveline

Respektvoll Natur, schöne Farben und Formen

Durbin

Mit vielen Bäumen, Blumen und Kräuter die ich Pflanze.

Anita

Ich probiere den leuten mit meinen Bildern die Natur näher zu bringen und bewege mich daher oft ohne Motor (Velo, Wandern usw.) durch die Welt.

Michael

Zauber des Frühlings!

Rene

Ich nehme in der Natur meinen, sowie auch fremden herumliegenden Abfall mit.

Lukas

Direkt vor meiner Haustüre und immer wieder wunderschöne Abendstimmungen.

Luisa

Mit eigenem Naturgarten

Walter

Eine schwarze Holzbiene (selten ) hat sich`s auf meinem Rosmarinstrauch bequem gemacht ! Foto Hans Fiechter )

Hans erich

Auf den Balkon gehören bei mir nur Pflanzen und Blumen die den Insekten dienen. (Foto Hans .Fiechter)

Hans erich

Indem ich die schönen Seiten der Natur geniesse, festhalte und mit anderen teile.

Stefanie

Pflanze nur einheimische Sträucher im Garten

Marco

Aussergewöhnlicher Besuch auf dem Balkon

Hans

Die Schönheit der Natur geniessen!

Bea

In dem Nachhaltig in der Natur bin.

Kamil

Bild 1: entlang der Aare Bild 2: Wildblumenwiese

Nadine

Fredy traf ich zwischen Bahnhof und daheim; er genoss die Regendusche sichtlich und bewegte sich keinen Millimeter.

Gisela

ich liebe die Natur

Marc

Natur pur...

Daniel

Federkohl auswachsen/blühen lassen, Insekten lieben's und es gibt wieder Samen fürs nächste Jahr.

Judith

Carpe diem

Stefan

Das Enten Paar Macht Ferien

Eva

Esse was die Natur uns zur Verfügung stellt

Marco

Mein selbst gebautes Bienenhotel unter dem Mozart-Rosenstrauch

Hans

Einzelne Mohnblume im Kornfeld

Hans

Aussergwöhnlicher Besuch auf dem Balkon

Hans

In sanfter verbindung

Beatrice

Regenbogenfarben

Nikolina

Ich trample ohne E und auch ohne Auto.

Claudia

Auf unser Bauernhof probieren wir ganz auf Antibiotika zu verzichten und arbeiten mit Homöopathie um näher an die Natur zu bleiben. Unsere Blätter vom Lindebaum bleiben liegen um Igel und Krabbeltiere Futter und Schutz zu bieten

Franca

Keine Pestizide und Fungizide in die Umwelt einbringen!

Saskia

morgens 6.20h

Ursina

Müll im Frühjahr aufräumen

Maksim

Blumen für unsere Wildbienen

Monika

Der Natur müssen wir Sorge tragen!

Rolf e.

Wir dürfen da Leben wo andere Ferien machen und können die Vielfalt der Natur täglich genießen.

Renate

Schöne Landschaft zu Fuss erreichbar. Laufen ist gut für die Gesundheit und schadet der Natur nicht.

Jacqueline

Naturvielfalt kann man schon beim Balkon bepflanzen fördern!

Barbara

Storch beim Abflug

Christiane

Störche auf der Durchreise Pause imgrossen Moos

Andreas

Weinbergschnecken haben es bei mir schön

Walter

Ein buntes Blumenmeer

Elias

Erste Eier von Schwalbenschwanz

Rahel

Geschlüpfter Schmetterling April 2021, welcher bei mir den Winter verbracht hat, ein schönes Erlebniss

Ruth

Leben im Einklang mit der Natur erscheint mir wichtiger denn je.

Edith

--

Herbert

Morgenstunden

Tanja

Versteckte Natur Schönheiten zeigen. Wasser ist ein Menschenrecht.

Thomas

Viele Blumen in unsere Garden!

Paola

Unser idyllischer Wildtier Zufluchtsort für klein und gross

Yvonne

Fürsorglich sein!

Zorica

Liebe ist allgegenwärtig! Indem ich Nationalparks wie den Krüger-Nationalpark in Südafrika unterstütze, leiste ich einen Beitrag zum Naturschutz und Naturvielfalt. Solche Schutzgebiete ermöglichen es den Tieren, sich in ihrer natürlichen Umgebung frei zu bewegen, schützen das Leben der Tiere vor Wilderern und ermöglichen es den Besuchern, die Tiere frei in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen.

Clinton

Natur pur

Soraya

Hochzeitsreise durch Canada.

Marlis

Ruderalgarten mit Bienenhotel und Vogelnest

Monika

Kleiner Begleiter, auf meinem Kurz Arm Hemd! Ein weiser Mann sagt das was ich versuche zu Leben: Versuche die Natur, so gut es geht, zu schützen, liebe die Natur! Zitat: Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten. Albert Schweitzer

Rudolf

Mein Lebenselixier

Heinz

Mit einer reichen Vielfalt im Garten

Marcel

Auch Hummeln mögen Nektar

Alfred

mein Kirschbaum wird ohne Chemie behandelt

Petra

Auf "Littering" aufmerksam machen und zeigen wie schön die Natur ist.

René

Nous avons des abeilles, pour la biodiversité et les pollinisateurs .

Valerie

In unserem Garten und Wald leben eine vielfalt von Wildtieren, Insekten und viele verschiedene Pflanzenarten. Es wird aus Prinzip bei uns im Garten keine Chemie verwendet !

Rudolf

Unser Naturrasen mit den zwei Kirschbäumen

Gerhard

Ich spritze nichts mit Chemie und freue mich an der Artenvielfalt in unserem Garten und Wald.

Jacqueline

Für uns ist die Natur noch intakt....... und für Euch

Walter

Ich habe auf meinem Balkon 2 Insektenhotels, für mich ist es wichtig das Wildbienen und sonstige Insekten unterschlupf finden und sich so vermehren können. Es ist sehr spannend und eindrücklich das beobachten zu können. Dazu habe ich schöne Wildblumen angepflanzt. Ich liebe die Natur. ♥️

Evelyne

200 Jahre alter Baum

Irene

Klare und saubere Flüsse.Müll einsammeln.....

Alina

Die Kraft und Schönheit der Natur genissen. Adi

Adi

Es war einmal ein graues Hochhaus, das träumte, es wäre ein grüner Garten...

André

Ich mag Wasser und Sonne.

Alfred

Blume

Erhard

Das ich Blumen stehen lasse für andere die sich auch daran erfreuen sollen.

Ursina

Ich schaue gerne darauf, was ich einkaufe, dass ich möglichst wenig Abfall produziere und achte die Natur sehr.

Marianne

Süsses Rehkitz im Wald

Mengia

indem ich letztes Jahr Wildrosen an die Böschung gesetzt habe, und die 1. schon blüht

Rosmarie

Bäume sind das Gewand unserer Natur.

Marijanka

Das Velo wurde vor ca. 30 Jahren in Balsthal zusammengebrätelt.

Jürg

Weinbergschnecken sind in unseren Garten sehr willkommen. Seit Jahrzehnten im Urzustand belassen es Plätzchen auf unseren Grundstück, das früher mal eine Gärtnerei war.......hunderte von Schnecken sagen danke!

Verena

relax

Regi

Wir sollten dieser glücklichen Schneckenfamilie nehmen.

Luisa

Wenn die Natur erwacht und die Biennen wieder Fliegen, dann kommt der Sommer

Andre

De erscht Maichäfer woni gseh ha

Marianne

Im Garten auch „Unkraut" stehen lassen

Marion

In den kleinsten Dingen zeigt die Natur ihre allergrössten Wunder.

Jacqueline

Auch die Kleinen Dinge im Leben achten und beschützen

René

Wir sollten auch von den Naturvölkern lernen

Angelika

Ich zahle einen Fischer dafür, dass er mich zu den lebendigen Fischen raus fährt, mir Delphine zeigt, statt mir tote Fische aus dem Meer zu holen.

Ivo

Zu allen Jahreszeiten draussen unterwegs sein - zu Fuss, ohne Motor oder Bahnen, aber mit viel Freude und Naturverbundenheit.

Eli

mi casa e su casa :)

Oliver

Blüte von einer Lilie aus meinem Garten.

Madlena

Trage immer sorge zu allem was mit der Natur zu tun hat

Esthi

Am unseeem teich im garten

Anja

Gewässer, Seen, Pflanzen und Tieren ihren Freiraum und Ruhe zulassen ohne Besucher und Touristenansturm. Geschützte Zonen absperren.

Karin

Frühlingserwachen, die Kraft der Natur überrascht mich immer wieder.

Ruth

Schönheit der Natur

Charlotte

Natur pur

Yvonne

Wandern und Geniessen

Sigi

Für Blaumeisen ein Häuschen basteln und ihnen ein wohlig warmes Nest ermöglichen

Rita

Blick von unserer Haustür aus in Bättwil SO - die Natur respektieren ist ein Muss

Brigitte

Unser „Fünfstern-Hotel". Hier erleben wir die Natur hautnah und erholen uns wie sonst nirgends.

Silvia

Den Fröschen Lebensraum schenken

Othmar

Sonnenblumen machen auch Betonklötze zum Blickfang

Andrea

Wenn wir Müeli essen, sollen auch die Vögel Körner zum Picken haben bei uns!

Marianne

Einfach schön

Alfred

Ich bemühe mich sanft und ohne belastungen die Natur zu geniessen.

Rolf

Diese tolle Landschaft, o wai, o wai toll im Leimental dieser Monat Mai.!

Hansruedi

Wir sind mit Bedacht in der Natur unterwegs. Die Artenvielfalt fördern wir in dem unser Honig vom Dorfimker gekauft wird. Die fleissigen Bienen tragen viel zur Artenvielfalt bei.

Miriam

Zur Natur Sorge tragen und geniessen

Josef

Bewusstsein was wir ohne Sonnenlicht hätten. Bin dankbar für alle Eigenschaften der Sonne.

Pia

spazieren im Werrikon Ried in Uster Naturschutzgebit mega schön zum Auszeit zu nehmen Zu Fuss auch unterwegs. Ander Foto von St. URSAINNE I'M Jura stedtlich geniessen und flanieren schönes Wetter geniessen Natur der Doubs mit Forellen.

Jessica

Bewusst sein, dass jede Lebensform Würde und Respekt verdient.

Robert

Ich lasse die Natur Natur sein

Claudia

Fruehling

Maya

Zu fuss unterwegs

Doris

Milan im Winter mit viel Schnee an der Futter Stelle

Bernhard

Ich arbeite als Bezirksleiter Boltigen für die Berner Wanderwege und setze mich dafür ein, dass mehr Leute in der Natur unterwegs sind und die (Berg-)Wege auch finden, indem ich die Markierungen anbringe. Dabei geniesse ich die wunderschönen Bergblumen, speziell im Bergfrühling

Hansueli

Die Berge spiegeln sich im See. So ruhig und friedlich

Cindy

In der Natur Kraft schöpfen für die Gesundheit im Alltag

Ruth

Das Beste aus der Natur. Schweizer Honig.

Paul

Insektenfreundliche Blumenwiese statt Rasen

Alina

Einfach die Natur , Natur sein lassen

Sandra

Ich fördere die Naturvielfald indem ich jeden Tag bei jedem Wetter mit dem Velo zur Arbeit fahre

René

Wir lassen beim Mähen jeweils ein Saum stehen und erfreuen uns über die Insekten, welche uns so besuchen kommen.

Sibylle

ich staune immer wieder, welche formen die natur hervorbringt

Erika

In den Bergen ist die Welt einfach in Ordnung und man kann sich Erholen

René

Ich bin oft und sehr gerne in der Natur. Diesen Schnappschuss durfte ich am 27.04.21 machen.

Mia

die Natur ist wunderbar,darum müssen wir alles erhalten!i

Irene

Eidechsen brauchen Verstecke. Habe die Ritzen der Natursteinmauer von Dreck befreit und siehe da....die erste Eidechse hat bereits ein Apartement bezogen.

Hanswerner

Draussen in der Natur erhole ich mich am Besten

Yvonne

Sommer in der Schweiz

Liliana

Schmeterling in meinem Weinkeller über Wintert mega schön, von November bis............

Philipp

Ich möchte das meine Kinder die Fauna und Flora schätzen lernen und respektieren. Daher sind wir viel in der Natur und haben auch ein Insektenhotel

Nathalie

Ein Herz in der Natur. Man muss nur die Augen ein wenig öffnen beim Spazieren und du wirst die schönsten Bilder sehen.

Peter

Ich bin sehr viel zu Fuss in der Natur unterwegs ob Wald , am See oder in den Bergen und eine Bergbahn nehme ich nie .

Eric

Mit Bio Lebensmittel

Martina

Ich bereise gerne spezielle Orte wie hier eine schöne Holztreppe in einer Schlucht bei St.Anton.

Walter

Den Kindern die Natur zeigen und sie lehren nie Abfall zu hinterlassen ist ein kleiner und wichtiger Beitrag.

Maria-theresia

Der Rasen ist frisch gemäht

Hermann

Die Schönheit unserer Natur in der Schweiz. Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund. Fotografiert aus Hüswil LU Gruss Kari

Karl

Grillzeit

Susanna

Im Einklang mit Natur und Tier :-) :-)

Kathrin

Ich bin viel in der Natur unterwegs und hab einen Bio Garten

Sabrina

Wir versuchen unseren Kindern die Schönheit unserer Natur zu vetmitteln. Sie sollen mit und nicht gegen die Natur gehen.

Sandra

....ich bewege mich so viel wie möglich co2-neutral.......hier auf einer Skitour im April 2021 auf dem Piz Gannaretsch.

Sven

Mit dem Anbau von natürlichen Produkten und ohne Dünger

Silvia

Auf der Suche nach Vulkanen in Payunia

Daniel

Ich bewege mich oft zu Fuss und geniesse die Naturvielfalt.

Patrick

..toller Apfelbaum; Sorte>ROSANA< bei uns auf dem Bii-Hof Widacher/ "setze einen Baum, dann hast'vorgesorgt für die Zukunft"

Elisabeth

Viel zu Fuss underwegs. Die Natur ist meine Energiequelle.

Noemi

Ich kaufe viele Obst und Gemuse von meinem lokale Bauer, benutze keine Pestizide in meinem Garten und züchte bienenfreundliche Pflanzen.

Kellie

Urban Planting

Bernadeth

Die Kraft der Natur jedes Jahr aufs Neue wunderschön mit allen Farben.

Samira

Yum!

Gabriele

Die Schönheit der Natur sichtbar machen, damit man sie auch schützt. Natürlich wurden keine Sonneblumen bei der Aktion in Mitleidenschaft gezogen.

Lorenz

Bei unserem Grillplatzes haben wir ein Projekt für Zauneidechsen realisiert. Da dieser Grillplatz von Personen aus der ganzen Schweiz besucht wird, weisen wir mit einer Info Tafel, aber auch mit persönlichen Gespräche auf die Problematik, dass der Lebensraum der Zauneidechsen bedroht ist hin. Gerade gestern hat mein Mann eine Eidechse gesehen. Für uns ein grosser Erfolg.

Anita

Blick vom Sparenmoos Richtung Diablerets .............

Otti

Frisch gepudert ....

Margrit

Zu Fuss gehen ermöglicht mir, auch in Stadtnähe, überraschende Begenungen!

Magdalena

Vom umgestürzten alten Hochstamm-Apfelbaum in unserer Hoschtet haben wir den hohlen Stamm und einen grossen Teil der Äste vor Ort gelassen. Zwei Jahre später nun hat sich zusammen mit den darin und darum wachsenden Gräsern und weiteren Pflanzen ein kleines Biotop gebildet, welches Vögeln, Kleinsäugern und Insekten Lebensraum bietet. Das Bild zeigt den Apfelbaum am ersten Tag seines "neuen Lebens" vor zwei Jahren.

Alexaner

Nie ein Auto gehabt, nur zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs und während meiner Freizeit viel in die Nature

Laura

Auch von oben sieht die Welt toll aus,Flug ins Verzascatal

Hanspeter

Ich fördere die Naturvielfalt durch Pflanzen von Wildblumen lokaler Ökotypen für die Erhaltung der Artenvielfalt in der Schweiz und Schutz der Bienen.

Samuel

Zitrone im Sommer einfach himmlisch und fein

Christian

Ich fördere die Naturvielfalt, indem ich während wunderbaren Momenten die Schönheiten unserer Natur festhalte und anderen Menschen damit zeige, dass man der Natur auf unserem Planeten Sorg halten soll!

Marc

Zuhause ist wo es am schönsten ist!

Jeannette

Bei den Wölfli wurden Nistkästen gebastelt. Unserer ist jetzt bereit.

Dagmar

Durch unseren naturbelassenen Garten, in welchem sogar 6 blättrige Kleeblätter Platz finden

Simone

Wir beherbergen regelmässig die Unterschiedlichsten Gäste in unserem Hotel und sorgen für ihr Wohl :-).

Samantha

Keiner zu klein, im Rahmen des Hochstammprojektes Obst zu sammeln und sich so für den Erhalt der wertvollen Hochstammobstbäume einzusetzen.

Claudia

Ich mähe meine Wiese erst Mitte Juni, dass die Insekten Unterschlupf finden.

Rahel

Mit gesundem Essen

Martina

Bienenfreundliche Blumen & Kräuter auf dem Balkon, Alte vertrocknetes Laube lasse ich auf den Gemüsebeeten über den Winter liegen.

Daniela

Wir haben für die geschützten Gelbbauchunken einen eingezäunten Tümpel gebaut. Wir hatten an diesem Standort eine kleine Population in einer Pfütze. Die Pfütze haben wir vergrössert und eingezäunt, damit die Rinder das Wasser nicht trinken, mitsamt dem Laich. Die Poulation war leztzen Sommer schon grösser. Wir sind gespannt, wieviele es dieses Jahr sind. Auf dem Foto sieht man unsere Tochter. Wir haben am neue Tafeln angebracht, damit die Spaziergänger wissen wer da wohnt und wann laicht.

Regula

Ich bin auch Mitglied im Verschönerungsverein um die Natur zu Pflegen

Kurt

Wir schauen, dass es die Schnecken bei uns im Garten gut geht!

Emeline

Caminhar em vez de conduzir, faz a diferença.

Nelson

Ich gebe Sorge zur Natur!

Daniel

Wir unterstützen unsere Bauern bei der Ernte und achten sein Land. Das "Rüebli ziehen" nach der Ernte sowie das geniessen des ganz frischen Gemüses (auch mit Erde) freut mich am meisten. :-)

Luna

Der natürliche Kampf um Raum und Revier ist auch in der Tierwelt faszinierend! Die Krähe lässt sich nach ermüdendem Kampf auf dem Rücken des Milans nieder! Das umweltfreundlichste Lufttaxi das ich je sehen und fotografieren konnte.

Christian

Ich nehme meine Kinder mit in die Natur und zeige Ihnen die Vielfalt unserer traumhaften Wälder, Berg- & Seegebiete. Der nächsten Generation lernen wie man achtsam mit der Natur umgeht damit diese für immer erhalten bleibt - das kann ich persönlich dazu beitragen und selber vorleben. Unser Naturvielfalt müssen wir alle Sorge tragen damit wir diese noch lange so erleben dürfen. Zeit in der Natur ist Zeit zum Träumen!

Jeannine

Regen ist nicht nur wertvoll, sondern kann auch sehr schön sein.

Christian

Ich versuche möglichst viele Bienen anzulocken, indem ich auch auf die Bepflanzung achte

Christian

Mit Hochstammbäumen und Biolandwirtschaft.

Hermann

Starvögel ruhen sich nach gutem Essen aus. Seit ungefähr 4 Jahren versuche ich, die Vögel in meiner Gegend jeden Tag mit Futter zu füttern. Mit großem Glück bemerkte ich, dass sie zugenommen haben.

Lisa

Ist der Garten noch so klein, Nahrung für Hummeln und Bienen gehört hinein....

Marianne

Als Bauerntochter bin ich in und mit der Natur aufgewachsen. Das Fördern der Naturvielfalt beginnt in meinen Augen im Kleinen - jeder einzelne kann durch sein alltägliches Handeln einen Beitrag leisten. Mein ganz persönliches Ziel ist es, mein Wissen aus dem Studium der Biologie anzuwenden und meine Faszination für die Wunder der Natur zu verbreiten. Denn nur das, was wir kennen, werden wir auch lieben und schützen!

Sabrina

Ich mache meinen Einkauf im Hofladen (wie hier zum Beispiel Kartoffeln) - dort kann ich sicher sein, dass die Produkte lokal und saisonal sind.

Franziska

Mit meinem Wildbienenbalkon fördere ich die Naturvielfalt, indem ich die vielen verschiedenen Insekten einerseits beherberge, aber mit der Bepflanzung auch für Futter sorge.

Franziska

Tous les jours, je donne de la nourriture aux oiseaux près de chez moi. J'ai commencé il y a environ 4 ans, ils étaient très peu. Ils sont maintenant une centaine. Le week-end matin, ils viennent à l'heure pour me surprendre à la fenêtre.

Daniele

L'acqua l'elemento di vita, purezza, natura!!! L'acqua cristallina, l'acqua un elemento essenziale per il nostro fabbisogno!!! Disseta lava purifica, L'acqua è tutto, L'acqua è Vita!!

Alessandra

Unser Riesen Insekten Hotel hat immer offen Selbst gebaut

Claudia

In dem man zur Natur schaut und von Ihr so viel lernen kann, denn sie gibt uns so viel.

Lilian

Ich bin nicht irgend ein Fan (YB oder so... ;-)) ...sondern liebe und pflege die Natur mit seinen Pflanzen und Tieren.

Christian

Auch auf Fels, hartem Gestein, kann Leben sich entfalten, Bescheidenheit gedeihn....! Tragen wir Sorge dazu dass dies immer so bleibt!

Christian

wir helfen den Bauern den Acker zu gestalten.

Elin

wir helfen den Bauern den Acker zu gestalten.

Elin

Unterschätzen wir nie die Gewalt der Natur. Haben wir Sorge zu ihr und arbeiten für und mit ihr.

Roland

INDEM ICH ZUR NATUR SORGE TRAGE... UND NUR MIT "ECHTER PS" UNTERWEGS BIN!

Yolanda

In unserem 3-Zonen Garten „Hortus Passeris „ wächst alles an dem Ort , wo es die Natur vorgesehen hat. Naturhecken, Naturmodule, Biologischer Gemüsegarten, fördern von Kleinstlebewesen, Leben im Kreislauf der Natur.

Nadine

Mein Hexenbesen bringt mich umweltschonend, lärm-und abgasfrei, an jedes gewünschte Ziel.

Verena

In und um unser Haus tummeln sich jedes Jahr viele Marienkäfer. Die natürlichste Art, um die Blattläuse in unserem Garten zu bekämpfen.

Andrea

In und um unser Haus tummeln sich jedes Jahr viele Marienkäfer. Die natürlichste Art, um die Blattläuse in unserem Garten zu bekämpfen.

Andrea

Ich wohne in der Stadt und habe auf meinem kleinen Balkon ein kleines Bienenhaus und im Sommer viele Pflanzen, die gut für die Bienen sind.

Barbara

Letztens war ich Joggen und habe letztens mal viel Mül auf dem Boden gesehen, deshalb habe ich diesmal Säcke mitgenommen, damit ich auf dem Rückweg den Müll, von fremden Personen, einsammeln kann. Tat sehr gut!

Mile

Ich liebe es, die Natur einmal aus einem anderen Augenwinkel zu sehen.

Irene

Bio Bergkartoffel Anbau, Raupenzucht und Bergwiesen Erhaltung.

Philipp

In den Bergen wandern ist wunderschön. Dazu benötigt man viel Energie mit familia Birchermüsli aus natürlichen Produkten die wir lieben.

Jeannette

Seit vielen Jahren gehört ein gesunder Komposthaufen zu unserem Garten, nach dem Motto: Wenn der Kompost fault, dann ist etwas faul an ihm. Im zweiten gedeihen die Kürbisse maximal!!

Josef

Die Naturvielfalt unterstütze ich, indem ich in meinem Garten viele Saisonales Gemüse sääse, pflege und dann ernte. Dazu kommt, dass auf den Pflanzen viele Lebewesen ihr Rückzugsort finden.

Alina

Viel Unterschlupf auf kleinem Raum für Wildbienen und vielen mehr

Sandra

Auf unserem Bio-Hof arbeite ich täglich mit der Natur. Im Getreideanbau gehört für uns eine Untersaat dazu. Diese fördert die Artenvielfalt.

Barbara

Dank solchen Augenblicken die Kraft der Natur erleben und sie respektieren mit ihrer ganzen Vielfalt.

Elisabeth

Freundschaftspflege mit einem Admiral. Die Natur ist so perfekt - wir müssen sie pflegen - damit sie uns noch lange erhalten bleibt.

Alexandra

Gib jeder Pflanze die Chance zum Gedeihen - dem Licht entgegen ...

Ruth

Blattläuse werden in unserem Garten mit Marienkäfer bekämpft.

Julienne

Eine Freude für Biene - und für mich!

Anita

Ich erfreue mich sehr an den Bienen. Sie sind ein wichtiger Teil für unsere Natur. um darauf aufmerksam zu machen habe ich ein Bienenmemory (in zusammen Arbeit mit einem Imker und Bienen.ch) mit einer Broschüre und 24 Bilder(48Karten) von meinen Fotos dazu. So lernt man wie die Bienen mit ihrer Schwerstarbeit uns Honig aufs Brot zaubern drucken lassen. Von jedem verkauften Memory gehen 5.- an Bienen.ch zurück. So schliesst sich der Kreis wieder.

Trix

Ich habe einen naturnahem Garten

Steffi

seen werden im Frühling zum lieblingsplatz

Rosemarie

Biodiversität in meinem Schrebergarten

Katrin

Welch ein berührender Moment einen Schwalbenschwanz in die Freiheit entlassen zu können, der vielleicht nur überlebte, weil ich seine Raupe/Puppe vor Fressfeinden schützte. Die kleine "Bio-Wiese" (u. l.), in der sich, leider kaum sichtbar, gerade ein Distelfink an den Samen einer Cosmea zu schaffen machte, beherbergt vielen Insekten, und sogar eine Blindschleiche sah ich dort schon mal.

Christa

Claudio Turri Rafz 29.01.2021

Claudio

Ich pflanze Blumen für die Insekten auf dem Balkon. Maja

Maja

Claudio Turri Cavergno 16.06.2020

Claudio

Ich Pflege den Garten und seine Pflanzen weitgehend mit gesammeltem Regenwasser aus einem grossen Tank. So trage ich auch Sorge zum Wasser das auch wieder der Menschheit zu Gute kommt.

Christian

Ich pflege mit meiner 3jhrg ihren kleinen Garten da auch unsere Natur zu IHRER ZUKUNFT gehört

Seraina

wir schützen sogar die Schmetterlinge

Martin

Ich habe extra für die Bienen einen Goldregen im Garten (Hier leider wurde er auch schonmal eingeschneit)

Susanne

Ich fördere die Natur, indem ich es diesem kleinen Käfer von Herzen gönne, dass er sich in meinem Basilikum wohlfühlt. Mein neuer Mitbewohner darf bleiben!

Daniela

Die Natur erschafft ihre höchst eigenen Formen. Man muss sie bloss in ruhe lassen...

Erika

Unseren bedarf an gemüse, möglichst aus dem rigenen garten abdecken.

Erika

Unseren bedarf an gemüse, möglichst aus dem rigenen garten abdecken.

Erika

mit einem obst- einem gemüse- einem kräuter- und zwei blumengärten, sowie wiese mit wiesenblumen fördern wir nicht nur flora sondern bieten auch der fauna viel platz

Monika

Wohin der Weg auch geht, ich respektiere die Natur und bin unendlich Dankbar.

Iris

Einfach natürlich

Jocelyne

Rafz 28.02.2021

Claudio

Schnee und Eis schmelzen, dadurch haben unsere alten und jungen Apfelbäume genügend Wasser.

Astrid

Jätten Neophyten

Bettina

Ich versuche die Artenvielfalt zu fördern, schaffe Raum für Pflanzen/Tiere/Insekten und Menschen.

Jeannine

Biene auf der Riesensonnenblume in meinem Hochbeet

Xenia

Ich unterstütze ein Projekt in Südafrika, welches sich für den Schutz von Nashörnern einsetzt. Dafür war ich extra vor Ort, um mich von dessen Wirksamkeit zu überzeugen.

Mirjam

Winterstimmung

Pamela

Viel selbst angesätes/gepflanzes wie hier auf unserer Terrasse im ☀️VS&in 2 voll gepflanzten Hochbeeten mit Salat, Beeren, Kräuter, Gemüse...natürlich alles nachhaltig bio&möglichst regional bezogen... Legen grossen Wert, als Hebamme&Fam.Frau auf nachhaltige, bio Lebensmittel

Maya

Schweizer Herstellung, Vieh respektvoll. Nur so kann der Mensch mit der Natur und seine Kreaturen leben.

Christiane

Natur geniessen, ohne ihr zu schaden!

Daniel

Schön, schöner, Mohnblumen...

Gal

Was für ein toller Spielplatz für Insekten

Martin

Ich gebe der Natur Sorge. Ich werfe keine Abfälle fort. Pflücke keine geschützten Pflanzen

Margrit

Wir retten Frösche vor dem Überfahren.

Gabriela

Ich nehme am Bergwaldprojekt in Elm teil (www.bergwaldprojekt.ch)

Sabine

Den Emmenuferweg sehen und die Landschaft geniessen

Rita

Den Emmenuferweg sehen und die Landschaft geniessen

Rita

Ich pflanze einheimische Blumen, die als Nahrung für Raupen geeignet sind und damit Schmetterlingevielfalt fördern.

Valérie

Auf das Kleine Matterhorn,war das schönste,was ich je erlebt habe!

Ruth

Auf den Seealpsee zu Fuss hochwandern und die Idylle der Natur geniessen

Monika

Was kann schöner sein,als die Bergwelt zu erleben!

Rene

Trage Sorge zur Natur, denn nur so wird das Leben pur!

René

Achtsamkeit in der Natur erleben und vorallem wahrnehmen!!! Aktuell Frühlingserwachen

Bernadette

Wir respektieren die geschützten Uferzonen und schauen uns diese natürliche Schönheit nur an.

Mechthild

Wir respektieren die geschützten Uferzonen und schauen uns diese natürliche Schönheit nur an.

Mechthild

Unser alter Kirschbaum für Honigbienen ein Paradies

Sonja

Toggenburg

Patrick

Die Kraft der Sonne

René

Ich bestaune die Natur in ihrer ganzen Vielfalt mit den Augen, auch unter Wasser und lasse sie in Ruhe Tier sein. Beim Tauchen nehme ich immer auch Müll aus dem Wasser, der die schöne Unterwasserwelt verschmutzt und bedroht.

Corin

Auf diesen Berg zu wandern befreit Körper und Geist.

Barbara

Ich lass die Mohnblumen für sich sprechen...welch herrliche Pracht :-)

Stefan

Mit meiner kleinen «Totholzstapel» versuche ich Eidechsen und/oder andere Kriechtiere wieder anzusiedeln und ihnen Schutz zu bieten.

Jeannine

Beim wandern auf Cran canaria so schütze ich die Natur

Günther

Mit vielen Pflanzen und Bäumen im Garten. Ein Paradies für Bienen, Wildbienen und auch Schmetterlinge kommen oft zu besuch. Es ist sehr beruhigend den Tieren zuzuschauen. Und vor allem zaubert es ein Lächeln ins Gesicht.

Tina

Dieses Foto kommt einem Lottosechser gleich: die Bienenkönigin mit ihrem Hofstaat auf dem Flugbrett! Normalerweise verlässt die Königin aus Sicherheitsgründen den Stock nie. Doch an diesem lauen Sommerabend scheint sie kein Risiko zu scheuen, diesen schönen Abend im Freien zu geniessen. Dass ich dieses stille Wunder beobachten konnte, ist schon ein ganz grosses Geschenk an meine Imkerseele. Ein Sprichwort sagt:"Si sapis sis apis." Übersetzt:" Wenn du weise sein willst, sei wie die Biene".

Hans

Alte Plastikflaschen.....einfach aufhübschen, ineinander stecken und als Pflanzgefäss verwenden. ;) Recyceln mal anders.

Nicole

Dieser Pracht Kerl hat sich zu uns in den Esstrich verirrt .Also gleich eingefangen und Raus aufs Dach in unser Wild Blumen Beet .bei uns wird weder Gift noch sonstige Chemie gebraucht . alles nur Natur Pur

Astrid

Mit Krokussen fängt es bei uns im Frühling an, danach kommt die Pracht der Blumenwiese zum Vorschein. So gibt es immer wieder was anderes zu sehen und bestaunen. Die Wanderer und Nachbarn haben ebenso Freude daran.

Stephanie

die Insekten bekommen ein Häuschen...

Nadja

Wir haben aus dem unbelebten Steingarten beim Hauseingang eine Wildblumenrabatte gemacht. Wunderbar die bunte Vielfalt & wie beobachten mit Freude die Insekten, welche Nahrung holen.

Ursula

Mit meinem Kräutergarten gebe ich vielen Insekten einen Lebensraum.

Melanie

Als Hobbyimker halte ich Honigbienen, welche die Ökologievielfalt fördern. Ein Bienenstock im Garten ist eine grosse Bereicherung. Die Bienen fühlen sich besonders wohl in Gärten mit bienenfreundlichen Pflanzen!

Daniel

Mit meinem Kompost im Garten nutze ich die Arbeitskraft der Bodenlebewesen. Der düngt nicht nur gut, sondern verbessert auch die Bodenstruktur und fördert das Bodenleben.

Magdalena

Die Bienen sind immer herzlich willkommen bei meinen Zucchini Pflanzen auf dem Balkon.

Sven

Jedes Jahr im Frühling bepflanze ich mein Hochbeet mit einer Vielfalt an Pflanzen. So haben wir den ganzen Sommer und Frühherbst einen Hingucker auf dem Balkon sowie frisches Gemüse in der Küche. Auch die Insekten und andere Tiere kommen gerne zu Besuch.

Janine